Bailongo

Tango in München mit Theresa

  

Dienstag, 26. Juli

Bailongo im Giesinger Bahnhof

vor der Milonga:

Vortrag und Video-Präsentation von Pascale Coquigny

"Die Milongas von Buenos Aires"



Pascale hat viele Jahre in Buenos Aires verbracht und arbeitet dort unter anderem als Tango-Lehrerin und Fremdenführerin. Ihren Vortrag (in Englisch) kündigt sie so an:

She will take you beyond the cliches and misconceptions of tango. Through her dynamic visual presentation of photos, videos and personal testimonies, Pascale reveals a Buenos Aires that will surprise you and move you.

Pascale Coquigny has been dancing her way through the milongas of Buenos Aires for 30 years. Her presentations are irresistible invitations to travel.
During the pandemic she gained the support of the organizers of the milongas and became their spokesperson.
Pascale's work is created for tango lovers and will inspire those who dream of discovering or re-discovering Buenos Aires.


Dieses Event veranstalte ich gemeinsam mit Claudia Wolf.


Für alle,
- die wissen wollen, wie eigentlich in Buenos Aires getanzt wird;
- die Erinnerungen an ihre eigenen Reisen auffrischen wollen;
- die beabsichtigen zu reisen und sich fragen, in welche Milongas sie gehen sollen;
- die Fragen zum Milonguieren in Buenos Aires stellen und praktische Tips haben wollen.




19:30-20:30 Vortrag und Video-Präsentation

ab 20:30 Milonga, open end


Eintritt: Vortrag 10 Euro, Milonga 10 Euro,

Kombi-Preis: 18 Euro


Kulturzentrum Giesinger Bahnhof

Giesinger Bahnhofsplatz 1, 81539 München


Als Corona-Vorsichtsmaßnahme bitten wir alle um einen um einen tagesaktuellen Test, das kann auch ein Selbsttest sein. Wir haben auch einige Tests vor Ort, zum Selbstkostenpreis.
Und bitte kommt nur, wenn ihr keinerlei Symptome habt.


Am 1.Mai hat Lucas Antonisse ein neues Interview mit mir veröffentlicht, über meine Erfahrungen als Tänzerin in Buenos Aires und Europa, über Tanzstile und Unterricht (auf das Bild klicken).


Das erste Interview über Tango-Musik und Auflegen, das wir vor einem Jahr aufgenommen haben, ist dort auch verlinkt.





Tanda-Besprechungen in der Zeitschrift Tangodanza


Heft 2/2021
Aníbal Troilo mit Alberto Marino 1944/1945

- Cristal (7.6.1944)

- Garras (28.2.1945)

- María (10.9.1945)

- Me quedé mirándola (27.3.1945)


Heft 3/2021

Orchester von Roberto Firpo 1935-1938

- El amanecer (4.1.1938)

- Quejas, mit Carlos Varela (13.5.1935)

- Arrepentido, mit Carlos Varela (18.9.1936)

- La canción del cabaret, mit Chor (23.12.1936)


Heft 4/2021

Valses mit dem Orchester Francisco Lomuto 1931-1940

- Congojas que matan, mit Alberto Hilarion Acuña und Fernando Díaz (24.9.1931)

- Ay mi nena, mit Jorge Omar (23.9.1937)

- Rival, mit Jorge Omar (2.7.1936)

- El día que te fuiste, mit Fernando Díaz y Jorge Omar (4.4.1940)


Heft 1/2022

Tangos mit dem Orchester Carlos Di Sarli und Alberto Podestá 1942-1944

- Al compás del corazón (9.4.1942)

- No está (30.3.1942)

- Llueve otra vez (24.5.1944)

- Volver a vernos (21.12.1942)


Heft 2/2022

Pedro Laurenz: Tangos 1937-1942 mit drei Sängern

- Abandono, mit Héctor Farrel (24,9,1937)

- No me extraña, mit Juan Carlos Casas (25.1.1940)

- Quedate tranquilo, mit Martín Podestá (2.12.1941)

- Firuletear de bandoneón, mit Juan Carlos Casas (2.12.1942)

Serie von

Versions-Vergleichen.


Noten





Hier findet ihr die Versions-Vergleiche (in Englisch)